Close
%gi.articles.comment_report_dlg_title% %gi.articles.comment_report_dlg_body% %gi.articles.comment_report_confirm% %gi.articles.comment_report_cancel%

US-Gericht verlangt 20 Mio. $ von EA-.Gründer Trip Hawkins

Tue 29 Mar 2011 9:05am GMT / 5:05am EDT / 2:05am PDT
Wissenschaft & Politik

Der einstige EA-Gründer und heutige CEO von Digital Chocolate soll Steuerschulden begleichen.

Branchenveteran Trip Hawkins, einst Mitgründer von Electronic Arts und CEO des Casual-Games-Publishers Digital Chocolate, soll 20 Millionen Dollar Steuerschulden begleichen. Dies entschied ein US-Gericht nach Informationen von Forbes. Hawkins hatte im Jahr 2006 Insolvenz angemeldet. Das Gericht befand nun, dass der Branchenveteran ungeachtet dessen immer noch zahlungsverpflichtet sei.

Der Richter glaube, so zitiert Forbes, dass Hawkins „weiterhin Geld in außergewöhnlichem Maße ausgegeben hat mit Wissen seiner Steuerverpflichtungen", und dass er „geplant hat, seinen Steuerschulden mit einer Insolvenz zu entgehen und seinen Lebensstil, an den er sich gewöhnt hat, fortzuführen."

Die finanziellen Probleme von Trip Hawkins stammen noch aus seiner Zeit als Gründer der 3DO Company. Zwischen 1996 und 2000 hat Hawkins mit dem Unternehmen nach eigenen Angaben 50 Millionen Dollar verloren. Nachdem 3DO 2003 geschlossen wurde, gründete Hawkins Digital Chocolate.

Login or register to post

Take part in the GamesIndustry community

Register now